Bitte die für das Benutzerkonto hinterlegte E-Mail-Adresse eingeben. Der Benutzername wird dann an diese E-Mail-Adresse geschickt.

 

+++Aktuelle Informationen für Unternehmer +++ Corona- Krise +++ Maßnahmen &Informationsmöglichkeiten +++

Liebe Mandanten,

Am 26.03.2020 wurde auf der Internetseite der IB-SH (Förderbank des Landes Schleswig- Holstein) der bereits erwartete „Antrag auf Soforthilfe“ für kleine- und mittelständische Unternehmen 
bis 10 Mitarbeiter sowie Soloselbständige zum Download bereit gestellt.Sollten Sie einen Antrag auf Soforthilfe stellen wollen, können Sie bei Fragen zum Ausfüllen gern telefonischen Kontakt mit
Ihrem Sachbearbeiter in unserer Kanzlei aufnehmen.Den Antrag sowie weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetpräsenz der Förderbank:


 https://www.ib-sh.de/infoseite/corona-beratung-fuer-unternehmen/

wir erleben gerade sehr herausfordernde Zeiten. Die Wirtschaft trifft zur Zeit gleichzeitig auf einen Angebots und Nachfrage Rückgang. Viele Lieferketten auf der Welt sind unterbrochen und die meisten Staaten fahren ihr öffentliches Leben herunter damit sich die Bevölkerung vor dem Corona Virus schützen kann. Dies alles wird erhebliche wirtschaftliche Folgen haben, die noch nicht absehbar sind. Es ist wie ein Tsunami, der hereinbricht und erst am Schluss sieht man welche Schäden er verursacht hat. Jetzt hat gerade die BRD beschlossen, dass ab sofort das öffentliche Leben weitgehend heruntergefahren wird. Ich denke, dass weitere Maßnahmen wie Ausgangssperren etc. noch folgen werden. 

Wir in der Steuerkanzlei NLG haben gestern ein ausführliches Teamgespräch zum Thema Corona Virus gehabt. Ich möchte Ihnen das Ergebnis dieses Gespräches nun kurz vorstellen:  

Wir kümmern uns um Sie - trotz Corona:  

Angst:
Wenn man Angst bekommt, wird Adrenalin ausgeschüttet, was das Immunsystem schwächt, was wiederum anfälliger für einen Virus macht. Wir haben tagtäglich Milliarden Bakterien und Viren in uns, aber das Immunsystem hält diese in Schach und wir sind gesund. Wird das Immunsystem durch Angst oder andere Faktoren geschwächt, können sich Bakterien und Viren erst ausbreiten und wir sind krank. Wir rücken nun alle noch enger zusammen und haben keine Angst vor dem Virus und dessen Folgen.  

Hygienemaßnahmen:  
Bei Symptomen wie Halsweh, trockenen Husten, Fieber am besten sofort zu Hause bleiben. Keine Hände schütteln, Händewaschen, 1,5 m Abstand zu Menschen, in Armbeuge nießen, Menschenansammlungen meiden. 

Persönliche Termine mit uns: 
Wir werden in den nächsten Wochen keine persönlichen Termine mit unserem Team anbieten, wegen der größer werdenden Ansteckungsgefahr. Sie können uns aber wie gewohnt per Telefon, Fax, Mail und auf Wunsch auch in einer Videokonferenz erreichen. 

Abgabe von Belegen und Unterlagen bei uns: 
Wenn Sie Belege und Unterlagen bei uns abgeben wollen, nutzen Sie bitte den Briefkasten. Wenn Sie noch Unterlagen bei uns haben und diese gerne wieder haben möchten, schreiben Sie uns bitte kurz eine Mail und wir schicken sie per Post zu. 

Maßnahmen der Bundesregierung und was wir für Sie finanziell tun können: 
Die Bundesregierung hat beschlossen, den Unternehmen zu helfen, die durch die Corona Herausforderung geschädigt werden (also praktisch alle). Es wird ein milliardenschweres „Schutzschild“ aufgebaut, wo zurzeit keiner so genau weiß, wie das aussehen soll. Was wir bisher wissen ist folgendes: 

Kurzarbeitergeld:
Es kann relativ unbürokratisch Kurzarbeitergeld bei der Bundesagentur für Arbeit beantragt werden, wenn Ihr Unternehmen Kurzarbeit anmelden muss. Bitte teilen Sie uns das schnell mit, damit wir das in den Gehaltsberechnungen berücksichtigen können.
Hier geht's zur Anzeige für Arbeitgeber: https://www.arbeitsagentur.de/datei/anzeige-kug101_ba013134.pdf 
Hier geht's zum Antrag: https://www.arbeitsagentur.de/datei/antrag-kug107_ba015344.pdf

Antrag auf Herabsetzung Ihrer vierteljährlichen Steuervorauszahlungen (Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer) auch ggf. rückwirkend ab dem 1. Quartal 2020:

Antrag auf Steuerstundungen:
Wenn bereits Steuern zur Zahlung fällig sind, kann man versuchen, diese Steuerzahlungen erst einmal in die Zukunft zu schieben. Dieser Antrag ist normalerweise sehr schwierig und aufwändig. Wir können ihn aber stellen und es versuchen. Bitte haben Sie aber keine großen Hoffnungen, dass er einfach, schnell und unbürokratisch läuft.


Ein Erlass von Säumniszuschlägen für zu späte Zahlungen an das Finanzamt sind wohl bis Ende 2020 möglich.

Kredithilfen durch die Kfw: 
Wenn Sie in Liquiditätsproblemen sind oder kommen werden, können Sie bei Ihrer Hausbank Staatshilfen beantragen. Die Hausbank verlangt gewisse Unterlagen und prüft das und leitet es an die KFW weiter, die dann vielleicht Kredite vergibt. Angeblich soll das unbürokratisch erfolgen. In einem Fall lief das schon bei der Hausbank unbürokratisch ab, aber wie die KFW darauf reagiert, wissen wir noch nicht. Für den Unternehmer selbst wurden Hilfspakete von der Regierung geschnürt, die Sie hier finden: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Oeffentliche_Finanzen/2020-03-13-Schutzschild-Beschaeftigte-Unternehmen.html Ganz unten im Text finden Sie alle entsprechenden Telefonnummern, unter denen Sie sich entsprechend informieren können. Weitere Informationen können sie hier finden: https://www.iww.de/ce/personal/covid-19-regierung-setzt-schutzschild-fuer-unternehmen-sofort-in-kraft-die-details-im-ueberblick-f127790

Wir können Ihnen bei allen Anträgen behilflich sein, bitte melden Sie sich einfach bei uns.

Warenlager in Ihrem Unternehmen:
Wenn Sie von einem bevorstehenden Abriss Ihrer Lieferkette betroffen sind, versuchen Sie sich andere Lieferanten zu suchen (auch ggf. teurere in BRD) und stocken jetzt ggf. Ihr Lager noch einmal auf, bevor nichts mehr lieferbar ist.  

Homeoffice:
Homeoffice wird jedem Mitarbeiter angeboten, um den Kanzleibetrieb aufrecht zu erhalten.    

Selbstständige 
Wer aufgrund des Infektionsschutzgesetzes einem Tätigkeitsverbot unterliegt (§§ 34, 42 IfSG) bzw. einem Tätigkeitsverbot unterworfen wird (§ 31 IfSG) bzw. abgesondert wurde (§§ 28 ff IfSG) und daher einen Verdienstausfall erleidet, erhält grundsätzlich eine Entschädigung. Eine freiwillige Quarantäne berechtigt jedoch nicht zum Ersatz. Eine Erstattung kommt für den Verdienstausfall in Betracht (§ 56 Abs. 3 IfSG). Bei einer Existenzgefährdung kann ferner „Ersatz der in dieser Zeit weiterlaufenden nicht gedeckten Betriebsausgaben in angemessenem Umfang“ gem. § 56 Abs. 4 IfSG Umfang entstehen.
Schäden sind dabei so gering wie möglich zu halten. Dazu zählt auch die Arbeit im Home-Office. 
Details zu den Abläufen (z.B. Antragstellung) bestimmt die zuständige Behörde. Diese wird von der Regierung des Landes bestimmt. (Orientierungshilfe: Kassenärztliche Bundesvereinigung: Übersicht der zuständigen Stellen). 
Quelle: Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen  

Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen 
Die Möglichkeit einer Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen ist in § 76 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 SGB IV geregelt. Danach dürfen Ansprüche auf den Gesamtsozialversicherungsbeitrag dann gestundet werden, wenn die sofortige Einziehung mit erheblichen Härten für das Unternehmen verbunden wäre und der Anspruch durch die Stundung nicht gefährdet wird. Eine erhebliche Härte für das Unternehmen ist gegeben, wenn es sich aufgrund ungünstiger wirtschaftlicher Verhältnisse vorübergehend in ernsthaften Zahlungsschwierigkeiten befindet oder im Falle der sofortigen Einziehung der fälligen Sozialversicherungsabgaben in diese geraten würde. Eine Stundung darf allerdings nicht gewährt werden, wenn eine Gefährdung des Anspruches eintreten würde. Das ist der Fall, wenn die Zahlungsschwierigkeiten nicht nur vorübergehend sind oder eine Überschuldung in absehbarer Zeit offensichtlich nicht abgebaut werden kann. Die Stundung setzt einen entsprechenden Antrag des Unternehmens voraus, wobei das Vorliegen der oben genannten Voraussetzungen zu belegen ist. Über den Stundungsantrag entscheidet die Krankenkasse als zuständige Einzugsstelle nach pflichtgemäßem Ermessen. Bitte wenden Sie sich direkt an Ihre jeweils zuständige Krankenkasse. 

Sondertilgungen:
Bitte verzichten Sie in dieser Krisenphase auf Sondertilgungen, da Sie flüssig bleiben müssen. Sie wissen nicht, wer alles nach diesem Herunterfahren der Weltwirtschaft noch existiert oder wer alles insolvent ist. 

Freiwillige Sonderzahlungen in Versicherungen:
Versicherungen sind wie Banken durch den ruckartigen Anstieg von Unternehmens-Insolvenzen extrem betroffen, so dass wir von freiwilligen Zahlungen in solche Versicherungen abraten. Bleiben Sie liquide. Wir empfehlen eher Versicherungen zur Altersvorsorge vorrübergehend ruhend zu stellen, bevor Sie in Liquiditätsschwierigkeiten kommen. 

Große Investitionen: 
Bitte überlegen Sie sich, ob Sie große Investitionen in dieser Krisensituation noch tätigen wollen. Ggf. stoppen Sie diese vorrübergehend und warten die weiteren Entwicklungen ab. 

Die Steuerkanzlei NLG wird noch digitaler:
Durch die Einschränkungen der Bewegungsfreiheit in BRD haben wir gesehen, dass wir an der ein oder anderen Stelle noch mehr Digitalisierung benötigen als bisher. Wir haben uns zum Ziel gesetzt zum Beispiel alle monatlichen und vierteljährlichen Buchführungen nach und nach zu 100% zu digitalisieren und die Papier-Pendelordner komplett abzuschaffen, ohne dass dies ein Nachteil für Sie darstellen würde. 

Kanzleibetrieb:
Wir können bei einer Zuspitzung der Lage nicht garantieren, dass der Betrieb aufrecht erhalten werden kann. Wir setzten aber alles daran, dass wir gesund und arbeitsfähig bleiben. Es kann natürlich in den nächsten Wochen zu einer Verzögerung unserer Arbeit kommen, dafür bitte ich Sie heute schon um Entschuldigung. Wir geben unser Bestes!

DANKE! Zum Schluss möchten wir und unser Team uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Herzlichen Dank für Ihre Treue in den letzten Jahren. Unser Team und wir werden alles geben, um Ihnen in diesen schwierigen Zeiten zu helfen, wir sind für Sie da.

Hier weitere Informationen und Links:

• https://www.etl-rechtsanwaelte.de/aktuelles/das-coronavirus-und-seine-arbeitsrechtlichen-folgen

• https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

• https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/hygiene-beim-husten-und-niesen/

• https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

• https://www.infektionsschutz.de/mediathek/verwendungshinweise.html

• https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-ort29098/coronavirus-muenchen-kommunalverbaende-treffen-senioren-absagen-hotline-test-angriff-covid-19-sars-cov-2-13593490.html

• https://www.haufe.de/download/pandemie-handlungshilfen-510634.pdf

• https://www.youtube.com/watch?v=i2vMY4mtxxk&feature=youtu.be&list=PLRsi8mtTLFAyJaujkSHyH9NqZbgm3fcvy

• https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/kabinett-kurzarbeitergeld-1729626


• https://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/corona-virus-arbeitsrechtliche-auswirkungen.html

• https://www.impulse.de/management/unternehmensfuehrung/coronavirus-checkliste/7483641.html

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Beste Gesundheit und eine sorgenfreie Zeit wünschen,

Bernd Lindemann, Matthias Gehrt und das gesamte Team von NLG

 

 

 

 

„Wo Steuergesetze existieren, gibt es auch Gestaltungsspielräume.“

Bernd Lindemann

„Ein Steuerberater arbeitet mit seinen Mandanten im Vertrauensverhältnis. Er muss sich als Dienstleister verstehen, um jenen die Möglichkeit zu verschaffen, ihre Hauptaufgaben zu erledigen.“

Matthias Gehrt

DIN EN ISO 9001 Zertifizierung
Callback
Kontakt
Facebook
Instagram
Testmodal
Testmodal